IndustrieProzessindustrie > Metall – Laser Cutting

Metall – Laser Cutting

Das Schneiden von Metallen mithilfe eines Lasers, das heute mechanische Methoden ersetzt, bietet klare Vorteile: Prozesse werden verkürzt und Schnittflächen nicht durch das Material der Schneidplatten verunreinigt. Für einen optimalen Schnitt muss die Laserumgebung allerdings frei von Umgebungsluft sein. Dazu wird Stickstoff eingesetzt, der vorzugsweise vor Ort mittels Pressure Swing Adsorption (PSA) oder Membranen erzeugt wird, wodurch Unternehmen von Gaslieferanten unabhängig bleiben. Sauer-Kompressoren boosten den Stickstoff im Anschluss an die PSA auf 40 bzw. 300 bar.

Vorteilhaft ist die höhere Druckvariante von 300 bar, die kurzfristig einen hohen Gasvorrat für üblicherweise mehrere Tage zur Verfügung stellt. Nutzer profitieren so von einer größeren Betriebssicherheit und sparen an Betriebsstunden ihres Hochdruckkompressors, der zu Zeiten günstigster Energietarife betrieben werden kann. Darüber hinaus fällt das bei 300 bar erforderliche vorgeschaltete Equipment deutlich kleiner aus.


Wofür werden Sauer-Kompressoren eingesetzt?
  • Schaffen einer inerten Umgebung um den Laser
Wer sind die Kunden von Sauer Kompressoren?
  • Metallbearbeitungsunternehmen
  • Hersteller von Werkzeugmaschinen für Laser Cutting
  • Hersteller von Stickstoffgeneratoren/Stickstoffmembranen
Welche Sauer-Baureihen werden eingesetzt?

Baureihen: MISTRAL, TORNADO, HURRICANE
Varianten: BasBooster, ComBooster
Volumenstrom: 10–100 m³/hr
Druckbereich: 20–300 bar (ü)
Medium: Stickstoff

 Product Finder
Menü einblenden